Alkoholtestgerät Technik

Bei Alkoholtest denken die meisten sofort an Straßenkontrollen, Polizisten und das kleine Röhrchen in welches Autofahrer blasen müssen. Zwar finden Alkoholmessgeräte in der Tat für die Bestimmung des Promillewerts bei Autofahrern ihren größten Einsatz, aber hinter diesen Geräten verbergen sich noch zahlreiche andere Anwendungsgebiete. Um den Alkoholgehalt zum Beispiel im Atem messen zu können, müssen die Alkoholtestgeräte bei der Herstellung kalibriert werden, damit sie korrekte Werte anzeigen. So gesehen können Alkoholtests überall dort eingesetzt werden, wo ein Arbeiten oder Fahren ohne Alkoholeinfluss nötig ist. So gehen Erfindungen auch immer gerne in die Richtung, dass zum Beispiel Fahrzeuge, Maschinen oder andere Geräte erst gestartet werden können, wenn zuvor ein Alkoholtest gemacht wurde, um die Sicherheit des Anwenders und auch der Beisteher zu garantieren.

Das folgende Technik Kompendium beschäftigt sich mit verschiedenen Alkoholtestgeräten zum Bestimmen des Alkoholgehalts vor allem aus der Atemluft. Dazu gehören auch Kalibrierungen, Zubehör und andere Erfindungen, wie zum Beispiel in Mobiltelefone integrierte Alkoholtests.

Umfang: 32 Patentschriften
Seitenanzahl insgesamt: 348 Seiten (DIN A4)
Sprache: deutsch
Format: PDF-Dateien
Quellen: nationale Patentdatenbanken

Alkoholtestgerät Technik


Wenn Sie auf "Jetzt kaufen" klicken, können Sie die Patentschriften für nur 9.95 Euro inkl. 19% Mehrwertsteuer, versandkostenfrei als Download über PayPal oder per Banküberweisung erwerben. Nach erfolgreicher Kaufabwicklung werden Sie sofort zur Downloadseite weitergeleitet. Schließen Sie in der Zwischenzeit bitte nicht Ihren Browser, da dieser Vorgang einige Minuten dauern kann.

Durch den Abschluss des Kaufes erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden.

Nach dem Herunterladen können Sie die Patentschriften am Computer ansehen und auch ausdrucken. Dieses Angebot beinhaltet 32 Patentschriften zum Thema Alkoholtestgerät Technik.